Biathlon Team Saarland : News

News

Freitag, 3. Juni 2016

Bronze für Annika Schlegel beim Weltcup in München. Beim Target Sprint im Rahmen des Weltcups der ISSF in München war das Biathlon Team Saarland mit 3 Athleten vertreten. In der Juniorenklasse starteten Jean-Luc Diehl und Matthias Godel und bei den Damen die Kaderathletin Annika Schlegel. Während Jean-Luc bei den Junioren nach großen Problemen am Schießstand im Halbfinale ausschied, qualifizierten sich Annika und Matthias in ihren Läufen erfolgreich für das Finale. Dort erreichte Matthias einen guten elften Platz und verpasste damit nur knapp ein Top-Ten-Resultat. Annika Schlegel lief in ihrem Finallauf bis zum Ende um den Sieg mit, musste sich dann aber Anita Flack aus München und Kerstin Schmidt aus Siegritz geschlagen geben. Damit sicherte sie sich mit 10 Sekunden Rückstand hinter Platz 1, wie schon zuvor in Suhl, Bronze.

Fotos siehe hier (externer Link zu www.issf-sports.org)

 

Dienstag, 31. Mai 2016

Ausschreibung der offenen Landesmeisterschaften im Rollerbiathlon (PDF-Download)

 

Montag, 2. Mai 2016

Annika Schlegel belegt Platz 3 beim Weltcup der ISSF im Target Sprint. Vom 29.04. bis 01.05.2016 wurde im Rahmen des ISSF Junior-Weltcups in Suhl auch wieder der Target Sprint – dreimal 400 m laufen, unterbrochen von zwei Schießeinlagen stehend.
Annika Schlegel von unserem Verein war als Kadermitglied des DSB zu der Veranstaltung eingeladen.
Vom SVS starteten Luca und Jean-Luc Diehl, ebenfalls von unserem Verein.
Mit Bestzeit der Damen von 05:49,8 gewann Annika die Qualifikation und konnte damit auf Bahn 1 im Finale ins Rennen gehen. Dort traf sie dann auf ihre Dauerkonkurrentinnen Jana Landwehr aus Dortmund und Anita Flack aus München. Letztere hatten sich in der Quali wohl etwas geschont und konnten sich schlussendlich durch ein besseres Schießen knapp vor Annika behaupten.
Jean-Luc Diehl verpasste die Finalrennen um einen Platz, sein Bruder Luca belegte im Finale noch einen guten 6. Platz. Mit einem besseren Schießergebnis wäre mehr drin gewesen.

 

Mittwoch, 27. April 2016

Jahreshauptversammlung 2016: Neuer Vorstand gewählt. Am 15.04.2016 wurde die Jahreshauptversammlung des Biathlon Team Saarland e.V. im Multifunktionsraum des Biathlonleistungszentrums durchgeführt, wobei der gesamte Vorstand neu zu wählen war.
Der alte und neue Vorsitzende, Peter Steffes, hatte zunächst über die Entwicklung des Vereins aus organisatorischer und sportlicher Sicht referiert.
Nach dem Bericht der entlasteten Kassiererin und der Kassenprüfer wurden die Neuwahlen durchgeführt. Als Versammlungsleiter fungierte Knut Braß, der anschließend wieder an den einstimmig bei einer Enthaltung neu gewählten Vorsitzenden übergab.

Das Foto zeigt den neuen Vorstand des Vereins für die nächsten zwei Jahre: v.l. Rieke de Maeyer (Schriftführung), Marc Müller (Kassierer), Peter Steffes (1. Vorsitzender), Stephan Diehl (2. Vorsitzender), Ann-Tina Weippert und Jana Scherer (Sportwarte)

Herausforderungen des Vereins in 2016 sind die Ausrichtung der Saarlandmeisterschaften im Sommerbiathlon am 07./08. Mai und die Organisation und Durchführung der Qualifikation für die Rollskibiathlon Weltmeisterschaften in Estland am 18.Juni.
Sportler des Vereins werden neben den beiden Wettkämpfen auch am Saar Pfalz Cup, den Target Sprint Wettkämpfen auf nationaler Ebene und den Deutschen Meisterschaften der Sommer- und Winterbiathleten teilnehmen. Weiterhin ist geplant mit einer Gruppe an den Winterwettkämpfen des Deutschlandpokals und dem Deutschen Schüler Cup teilzunehmen.

 

Saisonabschluss mit Landesmeisterschaften Skilanglauf / freie Technik.
Herzogenhorn, 11./12.03.2016. Der Abschluss der diesjährigen Saison fand mit der Teilnahme an den offenen Rheinland Pfalz Meisterschaften auf den Wettkampfstrecken des Leistungszentrums Herzogenhorn am Feldberg statt.
Das Referat Nordic Sports des SBSB integrierte die Saarlandmeisterschaften in die große Veranstaltung des Landesverbandes Rheinland Pfalz und ermittelte so seine Meister. Alle Teilnehmer vom Biathlon Team Saarland zeigten, dass sie in der freien Lauftechnik schon ein hohes Niveau erreicht haben.
1. Plätze erreichten Manuel Ahner, Silas Braß, Christian Heß und Rieke de Mayer. Tobias Reichert, Jean-Luc Diehl und Annika Lutz belegten jeweils die zweiten Plätze. Ann-Tina Weippert wurde bei den Damen hinter Rieke und Annika Dritte.
Premiere hatten Knut Braß und Stephan Diehl, die sich im Herrenfeld wacker geschlagen haben. Marc Müller und Thorsten Carbon behaupteten Mittelfeldplätze.

Komplexlehrgang Obertilliach vom 28.11. bis 05.12.2015. Corinna Horn, Rieke de Maeyer und Annika Lutz nahmen an dem Vorbereitungslehrgang teil. Christian Heß musste kurzfristig absagen. Obwohl im gesamten Alpenraum keine Schneetrainingsmöglichkeiten bestanden, gelang es dem Team vom LLZ Osttirol mit Kunstschneeproduktion wieder gute Trainingsbedingungen zu schaffen, die auch von fast allen Nationen der Welt genutzt wurden. Entsprechend groß war der Andrang, so dass in zwei Schichten trainiert werden musste.



Wettkämpfe zum Deutschlandpokal 2015/2016. Der 1. Lauf zum Deutschlandpokal musste wegen Schneemangel von Bayerisch Eisenstein nach Martell (Italien) verlegt werden. Dort hatte es im November ein wenig geschneit und ansonsten wurde bei Minustemperaturen Kunstschnee produziert, der in Verbindung mit warmen Tagestemperaturen zu schwierigen Streckenbedingungen führte. Entsprechend schwer taten sich unsere Mädels Corinna, Rieke und Annika auch in den Rennen. Rieke stürzte im ersten Rennen und brach sich den neuen Gewehrschaft, so dass in Nachtarbeit ein geliehener Schaft des niederländischen Teams umgebaut werden musste. So war ein Start am nächsten Tag möglich, wo wenigstens die Zielflagge erreicht wurde.
Auch der 2. Lauf, der in Altenberg stattfinden sollte, musste wegen Schneemangel verlegt werden. Wieder blieb als Austragungsort nur Martell übrig, so dass wir wiederum die weite Reise in den Vinschgau antreten mussten. Die Bedingungen waren dieses Mal besser, weil es wieder ca. 20 cm Naturschnee gegeben hatte. Corinna, Annika, Simon und Rieke schlugen sich wacker und sammelten weiter im Mittelfeld platziert Punkte für die Pokalwertung.
In der 3. Januarwoche stieg Silas Braß dann in den Deutschen Schülercup ein. Der erste große Biathlonwettkampf auf Ski und das gleich in der DKB Arena in Oberhof. Entsprechend groß war die Nervosität, wobei er im ersten Sprintwettbewerb mehrere etablierte Starter in dieser Wettkampfklasse hinter sich ließ. Dieser erste Triumph währte jedoch nicht lange, da ein Sicherheitsverstoß –Silas hatte sein Luftgewehr nach dem Schießen nicht am Lauf gefasst zum Gewehrständer zurückgebracht –zur nachträglichen Disqualifikation führte. Am zweiten Tag im Verfolger passierte dieses Missgeschick nicht mehr und Silas konnte wiederum mit der „Lesser-Taktik“ mehrere Konkurrenten hinter sich lassen. Ein gelungener Einstieg für den Jungen aus Lebach.
Der 3. Lauf zum Deutschlandpokal fand dann endlich wie geplant in Kaltenbrunn bei Garmisch Partenkirchen statt. Frau Holle hatte ein Einsehen und die Wettkampfstätte rechtzeitig mit ausreichend Schnee bedeckt. Kaltenbrunn, wo unsere Sportlerin Corinna in der Nähe wohnt und lebt und in Garmisch zwischenzeitlich zur Schule geht, ist unser Lieblingswettkampf, was an der Freundlichkeit und Herzlichkeit der Mensch dort liegt. Entsprechend sind wir auch mit einem großen Aufgebot angereist. Neben den Etablierten waren auch Christian Heß und Thorsten Carbon bei den Männern am Start. Beiden gelang ein guter Sprintwettkampf, der Verfolger brachte bei schwierigeren Bedingungen und Sturz bei Heß wieder ein Mehr an Erfahrungen. Die Mädels bestätigten ihre bisherigen Platzierungen.

Von Kaltenbrunn ging es dann in der zweiten Februarwoche in die Chiemgau Arena nach Ruhpolding, wo der vierte Lauf mit einem Sprint und Massenstart ausgetragen wurde. Am Start waren unsere Mädels und Silas nutzte die Ferienwoche aus, um auf den Weltcup-Strecken zu trainieren und sich auf den nächsten Schülercup in Oberwiesenthal vorzubereiten. Es waren die besten Bedingungen, die wir in den letzten 5 Jahren bei einem Rennen in Ruhpolding vorgefunden haben.

Der Schülercup in Oberwiesenthal fand bei traumhaften Bedingungen statt. Über 1 m Schnee, Sonne und blauer Himmel. Silas bestätigte seine gute Einstiegsform und hätte fast seinen ersten Staffeleinsatz bekommen, wenn ihm die Gesundheit nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. So mussten wir kurzfristig aus dem Erzgebirge abreisen.
Vom 25. bis 28. Februar machte der Deutschlandpokal mit seinem 5. Lauf wieder in der DKB-Arena in Oberhof Station. Diesmal standen mit einem Supersprint als Prolog und einem reinen Langlauf-Sprintwettkampf am ersten Tag gleich zwei Wettkämpfe auf dem Programm. Unsere Sportlerinnen zeigten ansprechende Leistungen und haben sich mittlerweile im Mittelfeld festgesetzt. Der Massenstart am nächsten Tag fand wieder unter den typischen Oberhofer Verhältnissen statt. Unberechenbarer Wind machte das ein oder andere Schießen zur Lotterie.

Der Höhepunkt der Saison fand dann vom 03. bis 06.03. mit den Deutschen Jugend-und Juniorenmeisterschaften auf den Wettkampfstrecken des Notschrei im Südschwarzwald statt. Gute Bedingungen sorgten für spannende Wettkämpfe. Neben unseren Mädels war auch Christian Heß wieder am Start, brach sich jedoch auf der zweiten Laufrunde des Sprintwettkampfes einen Ski und musste somit ausscheiden.
Alle Ergebnisse aus Deutschland Pokal und Schülercup hier.

 


Wintersaison 2015/2016 / Nordcup in Altenberg vom 01. bis 04.10.2015. Beim Nordcup werden bei den Jugendlichen Grundlagenschießen liegend und stehend auf Klappscheiben ohne vorherige körperliche Belastung, ein Speziallauf auf klassischen Skirollern, ein Einzelwettkampf auf Skirollern in der freien Technik und ein Crosswettkampf als Massenstart unter Staffelbedingungen (+ 3 Nachlader) abgefordert. Dieser Wettkampf dient vor Beginn der Wettkämpfe auf Ski der Einordnung des persönlichen Leistungsvermögens.
Für den SBSB waren Corinna Horn und Annika Lutz von unserem Verein am Start. Corinna erreicht dabei mit einem 4. Platz im Grundlagenschießen ihr bisher bestes Ergebnis in einem Deutschlandpokal. Ansonsten mussten unsere Sportlerinnen sich bei den anderen Wettkämpfen mit Platzierungen im hinteren Mittelfeld zufrieden geben.


Donnerstag, 3. September 2015

Weltmeisterschaft im Biathlon in Rumänien: Saarländer mit guten Platzierungen trotz Verletzungspech. Die Biathleten des SBSB (Saarländischer Bergsteiger- und Skiläuferbund e.V.) sind nach zwei Wochen von dem Abenteuer WM in den Karpaten zurückgekehrt. Leider ist unsere Saar-Sportlerin Rieke de Maeyer im freien Training schwer gestürzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Dennoch startete sie beim Sprint 2 Tage später unter großen Schmerzen, musste den Wettkampf dann aber doch abbrechen. Der Trainer und Delegationsleiter Peter Steffes sagte im Interview: „Alle Achtung vor dieser Sportlerin. Sie hat einen unbändigen Willen und eiserne Disziplin gezeigt, mit diesen Verletzungen überhaupt an den Start zu gehen“.
Dennoch gibt es erfreuliche Nachrichten. In der Mixed Staffel belegte das deutsche Quartett mit zwei Saarländern Platz 9 und ließ somit zwei absolute Profiteams der Weltspitze hinter sich. Im Sprint/Verfolger belegte Annika Schlegel am Ende Platz 28. Christian Hess wurde im Sprint 16ter und konnte sich im Verfolgungswettkampf auf Platz 7 vorarbeiten. Er schrammte damit um einen Platz am Podium vorbei. Den Verfolgungswettkampf für sich allein betrachtet, hätte es am Sonntag für Platz 2 gereicht. Ein großartiger Erfolg für den jungen Mann aus Bebelsheim.

Alle Ergebnisse auf http://biathlonresults.com/?view=schedule_event


Sonntag, 16. August 2015

Deutsche Meisterschaft in Bayerisch Eisenstein war ein voller Erfolg. Durch Christian Hess konnte erstmals ein Sportler aus dem Saarland im Sommerbiathlon zwei Deutsche Meistertitel in der Herrenklasse (Sprint KK und Massenstart) erreichen. Bisher wurden Titel und Medaillen nur in den Jugend, Junioren, AK und Seniorenklassen gewonnen. Mit Annika Schlegel ist erstmals auch in der Damenklasse eine Spitzenathletin aus unserem Land dabei. Die in diesem Jahr aus der Juniorinnen-Klasse aufgestiegene Sportlerin hat die Medaillenränge nur knapp verpasst. Die kontinuierliche Aufbauarbeit der letzten Jahre hat diesen Erfolg ermöglicht. In der Damen AK konnte Ivana Kruijff vom Schützenverein Bliesmengen-Bolchen ihre Titel (LG Sprint und Massenstart) der letzten beiden Jahre souverän verteidigen. Richard Langenbahn gelang die geplante Titelverteidigung in der Seniorenklasse leider nicht. Jedoch konnten sich in dieser Klasse gleich drei Sportler des SVS (Richard Langenbahn, Hans Günter Kaiser und Gangolf Rammo) unter den ersten 7 platzieren. Luca Diehl vom Biathlon Team Saarland erreichte beim Massenstart LG in der Juniorenklasse einen sehr guten 6. Platz.

Von 14 Teilnehmern erreichten 11 Teilnehmer mindestens eine Platzierung unter den Top Ten. Auch wenn sich nicht alle Medaillenhoffnungen erfüllt haben, so hat sich der SVS mit dem vierten Platz im Medaillenspiegel der DM in der Spitze des Sommerbiathlons im DSB weiter etabliert. Als nächstes Ziel steht für den neuen Landeskader die erste Deutsche Meisterschaft im Target Sprint von 3.– 4. September in München an.
Weitere Informationen unter www.sommerbiathlon.net

 

Samstag, 25. Juli 2015

Annika Schlegel, Rieke de Maeyer und Christian Heß vom DSV für Rollski-WM nominiert
Erstmals in der Geschichte des Saarlandes wurden Biathleten aus unserem Bundesland vom Deutschen Skiverband für die Weltmeisterschaften der Internationalen Biathlon Union (IBU) im Sommerbiathlon-Rollski nominiert.
Unsere drei Sportler hatten sich Anfang Juni in einem Qualifikationsrennen in guter Form präsentiert und erhielten nun zusammen mit Grit Otto und Peter Hoffmann aus Sachsen die Nominierungsbestätigung für die Weltmeisterschaften, die vom 28. bis 31. August in Cheile-Gradistei/Rumänien ausgetragen werden.
Zur Vorbereitung wird das Team unter Leitung von Trainer Peter Steffes vom 17. bis 24. August noch einen Lehrgang in der Chiemgau Arena in Ruhpolding durchführen und von dort aus direkt an den noch etwa 1200 km östlich liegenden Austragungsort anreisen.
Die Wettbewerbe starten am 28. August mit der Mixed-Staffel, in der zwei Damen und zwei Herren eingesetzt werden. Am 29. und 30. August folgen dann Sprint und Verfolger, wobei dort nur die besten 60 aus dem Sprint antreten dürfen.
Unser Ziel ist, auf jeden Fall in allen Wettbewerben vertreten zu sein.
Wir wünschen unseren WM-Teilnehmern weiterhin eine gute Vorbereitung und bei den Wettkämpfen viel Erfolg. Ein besonderer Dank geht an die Fa. Leki, die uns mit Ausrüstung unterstützt.

 

Montag, 29. Juni 2015

Annika Schlegel gewinnt Finale des Target Sprints im Rahmen des Weltcups in Suhl
Mit vier Sportlern – Annika Schlegel (20), Luca Diehl (18), Jean-Luc Diehl (16) und Marc Müller (18) – nahmen Sportler unseres Vereines an den Target Sprint Wettbewerben am 26./27.06.2015 im Rahmen des Junior-Weltcups in Suh/Thüringenl teil.
Alle unsere Sportler erreichten über die Vorläufe die Finale in ihren Altersklassen. Marc Müller und Jean-Luc Diehl wurden bei den Junioren bzw. der Jugend jeweils Fünfte, wobei Luka Diehl hinter dem Australier James Bailey Groves und Leon Wolff aus Niedersachsen bei den Junioren Platz 3 belegte. Bei den Damen leistete sich Annika Schlegel einen spannenden Zweikampf bis zum zweiten Schießen mit Rieka Saucke, lief dann aber mit souveräner Schießleistung trotz eines Sturzes ihr Rennen ungefährdet ins Ziel und wurde Siegerin bei den Damen. Annika durfte dabei zum ersten Mal in ihrer Karriere bei der Siegerehrung die deutsche Nationalhymne genießen.

 

Montag, 22. Juni 2015

Offene Landesmeisterschaften im Rollerbiathlon Kleinkaliber 20.06.2015

Ergebnisliste Rollerbiathlon Kleinkaliber

 

Montag, 4. Mai 2015

Ergebnislisten 2. Wettkampftag im Sommerbiathlon und 17. Saar Pfalz Cup

Ergebnisliste Lebach Sprint KK

Ergebnisliste Lebach Massenstart KK

Ergebnisliste Lebach Saar Pfalz Cup

 

Samstag, 2. Mai 2015

Biathlon Team Saarland richtet erstmals Landesmeisterschaften c LG für Saarländischen Schützenbund aus
Am 02.05.2015 hatte unser noch junger Verein Premiere mit der Ausrichtung der offen ausgeschriebenen Saarlandmeisterschaften Sommerbiathlon Luftgewehr, die auch gleichzeitig Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Bayerisch Eisenstein Ende Juli sind. Das Biathlon Team aus Bondorf, Nr. 2 in Baden Württemberg, nutzte dies, um seine Sommerbiathleten auch in einem Ländervergleich zu testen. So bekam die Landesmeisterschaft einen besonderen Reiz und in den verschiedenen Altersklassen entwickelten sich spannende sportliche Auseinandersetzungen auf der Strecke und am Schießstand.
Die Ergebnisse des ersten Wettkampftages finden sie in den beigefügten Ergebnislisten.

Ergebnisliste Massenstart

Ergebnisliste Sprint

 

Montag, 23. März 2015

Saisonabschluss mit Teilnahme an Pfalzmeisterschaften Langlauf am Herzogenhorn
Am vergangenen Wochenende beendeten unsere Sportler die Wintersaison 2014/15 mit der Teilnahme an den Skatingrennen im Rahmen der nordischen Meisterschaften des Skiverbandes Pfalz am Herzogenhorn/Schwarzwald.
In die Veranstaltung war aus organisatorischen Gründen auch die Landesmeisterschaft des Saarländischen Bergsteiger- und Skiläuferbundes, Abteilung nordisch integriert.
Nach der Verschiebung des Termines vom 6. auf den 21.03.2015 fanden immerhin noch 7 Sportler aus dem Saarland den Weg in den Südschwarzwald. Am Freitagnachmittag machten sich Paula Klöckner, Rieke de Maeyer, Tobias Reichert, Silas Brass, Jean-Luc Diehl, Stephan Diehl und Peter Steffes auf den Weg zum Hotel Kreuz in Breitnau, wo eine Übernachtung eingeplant war, da die Rennen am nächsten Morgen bereits um 10.00 Uhr am Leistungszentrum Herzogenhorn gestartet wurden.
Nach dem Frühstück ging es dann mit dem Bus zur Talstation Fahl, wo wir uns und das Material mit dem 4-er Sessel einlifteten und von der Bergstation aus die letzten Meter zu Fuß zum Start zurücklegten.
Die Bedingungen waren trotz angesagtem Starkwind und Schneeregen besser als erwartet und bei perfekt präparierten Loipen konnten sich unsere Sportler auf die anspruchsvollen Runden des Herzogenhorns begeben.
Für die erste Überraschung sorgte Silas Brass im Rennen der Schüler männlich über 4 km, der vom Start weg die Führung übernahm, auf der Strecke ständig ausbaute und schließlich ungefährdet den Sieg einfuhr. Sein Teamkollege Tobias Reichert kämpfte sich ebenfalls bravourös durch die Runden und landete im Ziel ungefährdet auf Platz 3.
Das Damenrennen wurde mit Spannung erwartet, war doch eine ehemalige Rennläuferin für den Skiverband Pfalz am Start, die schon beim Warmlaufen durch ihre hervorragende Technik und Performance auf sich aufmerksam machte.
Gegen sie sollte unsere Biathletin Rieke de Maeyer, die in dieser Saison schon im Deutschlandpokal gestartet war, antreten.
Rieke, die sehr konditionsstark ist, bekam von Trainer Peter Steffes die Vorgabe vom Start weg Vollgas zu geben, um die Belastungsfähigkeit ihrer Konkurrentin in den Anstiegen zu testen. Rieke setzte die Vorgabe bereits in der Startphase um. Die ersten 30 m Doppelstockphase nutzte sie aus, um an die Spitze zu gehen, baute die Führung von Runde zu Runde aus und siegte im Ziel mit fast 3 Minuten Vorsprung auf die vermeintliche Favoritin. Eine tolle Leistung von Rieke.
Im Massenstart der Männer und männlichen Jugend übernahm Trainer Peter vom Start weg die Führung, musste diesem Tempo aber sehr schnell Tribut zollen und verlor auf den vier Runden ständig an Tempo, so dass es am Ende nur für Platz 4 reichte. Besser schlug sich Jean-Luc Diehl, der bei der Jugend 16 Platz 2 erreichte.
Paula Klöckner und Stephan Diehl sammelten erste Wettkampferfahrungen.
Trotz der vermeintlich geringen Beteiligung saarländischer Langläufer war es wieder ein Anfang, der die Hoffnung zulässt, dass im nächsten Jahr noch mehr Teilnehmer bei Langlaufmeisterschaften vertreten sein werden.
Ein großes Lob an die Verantwortlichen des Skiverbandes Pfalz, die alles gut organisiert hatten und zügig nach den Zieleinläufen auch zur Siegerehrung kamen.
Die Fahrt zum Herzogenhorn hat sich gelohnt.

Peter Steffes
Referent Nordic Sports im SBSB

 

Freitag, 27. Februar 2015

Ab sofort wieder die alten Trainingszeiten
Die Probephase der neu eingeführten Trainingszeiten hat ergeben, dass die Akzeptanz nicht so hoch ist, dass der große Aufwand von Seiten der Trainer und des Vereins gerechtfertigt wäre. Deshalb kehren wir zu unseren ursprünglichen Trainingszeiten montags, mittwochs und freitags von 17.30 bis 19.30 und samstags 10.00 in Landsweiler/Reden zurück. Natürlich besteht weiterhin die Möglichkeit, individuelle Trainingszeiten an den freien Tagen bzw. dem Wochenende mit den Trainern zu vereinbaren.

 

Montag, 9. Februar 2015

Erster Podestplatz im Winterbiathlon beim Deutschlandpokal in Oberhof
Simon Kaiser erreichte am 6. Februar beim Sprintwettkampf unter Staffelbedingungen den Durchbruch aufs Podium. Mit nur einem Nachlader in beiden Schießeinlagen stürmte er mit einer läuferisch sehr guten Leistung auf Platz 2 der Jugend 16.
Damit stand zum ersten Mal in der Geschichte des saarländischen Biathlonsports ein (ehemaliger) Sportler unseres Vereins auf dem Treppchen. Die gute Laufform hatte sich schon vor zwei Wochen an gleicher Stätte angedeutet und man brauchte kein Prophet zu sein, um vorherzusagen, wann es endlich nach ganz vorne geht.
Trotz aller Euphorie darf man aber nicht unterschlagen, dass Biathlon eben aus Laufen und Schießen besteht und nur beide Disziplinen in Höchstform zu einem vorderen Platz führen. Dies musste Simon dann auch bei dem sich anschließenden Sprintwettkampf mit Verfolger am eigenen Leib verspüren, wo er mit einer mäßigen Schießleistung auf die Plätze 8 und 10 kam.
Dennoch ein toller Erfolg. Herzlichen Glückwunsch
Beim Deutschland Pokal in Oberhof hatten aber auch unsere Sportlerinnen Annika Lutz und Rieke de Maeyer Premiere in der höchsten nationalen Liga im Winterbiathlon. Beide schlugen sich wacker und haben mit Sicherheit viele persönliche Erfahrungen in dieser Welt des Biathlonsports gemacht. Mit dieser Standortbestimmung muss man sehen, wie es in Zukunft weitergeht.

 

Dienstag, 3. Februar 2015

Der Schnee ist in der Biathlon-Anlage in Lebach angekommen.



Aktueller Bericht im SR (Link zur Sendung, ab Min. 33)

 

Montag, 2. Februar 2015

Hier ein paar Fotos mit Gruß vom Tiger

 

Sonntag, 1. Februar 2015

Vereinsmeisterschaften Kurzsprint im Biathlonleistungszentrum Lebach
Aufgrund der Wetterprognose – Schnee zum Ausklang des Monats Januar – beschloss der Vorstand in seiner Sitzung vom 28.01. am Sonntag, den 01.Februar erstmalig Vereinsmeisterschaften im Winterbiathlon auszurichten.
Dank der Anschaffung eines Loipenspurgerätes wären wir in der Lage so kurzfristig auf die angekündigte Wetterlage zu reagieren. Dennoch kam es wieder anders, als wir es uns gedacht haben. In der Nacht von Samstag auf Sonntag fiel eine so große Schneemenge auf die bereits in den Vortagen präparierte Spur, dass wir mit unserem Rasentraktor –aufgerüstet mit Schneeketten – nur die flachen- und leicht ansteigenden Bereiche im Leistungszentrum spuren konnten, was zu einer Verkürzung der Wettkampfstrecken führte. Nächste Anschaffung wird also ein Skidoo (Motorschlitten) sein müssen, um das Streckenpotential in und um die Biathlonanlage ausnutzen zu können.
Normalerweise gehen Sprintwettbewerbe im Winterbiathlon je nach Altersklasse über 4, 6, 7,5 oder 10 km. Wir entschieden uns für einen Kurzsprint, bei dem der Schwerpunkt auf schnellem Laufen und schnellem Schießen gelegt wird. Damit auch immer Konkurrenz auf der Strecke herrscht, wurde auch die üblichen Strafrunden für Fehlschüsse verzichtet und jeweils der Laufzeit 15 Sekunden Strafzeit pro Fehler zugerechnet.
Unsere jüngsten Sportler, Jahrgänge 2002 und 2003, hatten drei Laufrunden à 400 m mit zwei Liegendschießeinlagen zu absolvieren. Alle anderen Jahrgänge gingen über 4 km, was 5 Laufrunden à 800 m und vier Schießeinlagen L-L-S-S bedeutete.
In Anwesenheit des Saarländischen Fernsehens erfolgte um 10.00 Uhr der Massenstart der Luftgewehrschützen, die unter den kritischen Augen von Simon Kaiser auf die Strecke gingen. Um 11.00 Uhr erfolgte der Start der KK-ler.



Mittwoch, 21. Januar 2015

Simon Kaiser stößt in vorderes Mittelfeld der Biathlonelite der Jugend vor
Der im Mai 2014 zum Skigymnasium Oberhof gewechselte Simon Kaiser (15) ist am vergangenen Wochenende beim ersten Lauf zum Deutschlandpokal 2015 im Sprint mit einem 8. Platz bei immerhin noch drei Schießfehlern im Stehendanschlag in das vordere Mittelfeld der Jugend 16 vorgedrungen.
Dabei war entscheidend mehr drin, wenn das Schießen besser geklappt hätte. Auf Platz 6 und damit zum Podium fehlten nur 25 Sekunden.
Unter Umständen spielte auch eine Rolle, dass ausgerechnet der 1. Wettkampf nach den Ausfällen von Lenzerheide und Bayerisch Eisenstein in seiner Wahlheimat Oberhof ausgetragen wurde.
Wir werden von Simon in dieser Saison bestimmt noch bessere Ergebnisse berichten können.
Ergebnisse hier

Sonntag. 11. Januar 2015

Deutschlandpokal und Alpencup in Bayerisch Eisenstein nach offiziellem Training abgesagt
Es sollte die Premiere von Annika Lutz und Rieke de Maeyer im Deutschlandpokal und Alpencup in ihrer noch jungen Karriere sein. Doch wieder hatte der Winter keine Chance gegen Orkanböen und Starkregen mit zweistelligen Temperaturen.
Dabei erfolgte die Anreise am Donnerstag in das 600 km entfernte Bayerisch Eisenstein am Fuße des Großen Arber noch optimistisch. Die Schneelage war gut und die Organisatoren waren trotz schlechter Vorhersagen optimistisch, die Wettkämpfe bei halbwegs fairen Bedingungen für alle über die Bühne zu bringen.
Das offizielle Training am Freitag war eine sehr lehrreiche Veranstaltung, hatten die Sportler doch mal Gelegenheit die verschiedenen Einflüsse von Wind, Starkwind und Orkanböen auf das Schießen zu testen und dabei herauszufinden, welche Taktik – drehen, zurückdrehen, warten oder hohes Tempo – die geeignete wäre.
In der Mannschaftssitzung am Abend gab es dann schon die Startlisten und die Orientierung erfolgte, wen man in den 30 sec. Startabständen auf der Strecke unmittelbar hinter oder vor sich hat. Mit Bangen und zartem Optimismus ging es ins Bett.
Um 07.00 Uhr riss der Anruf der Wettkampfleitung die Teams dann in die Realität zurück. Alle Wettkämpfe abgesagt. Aus der Strecke vom Vortag war über Nacht bei Starkregen und zweistelligen Temperaturen eine Wasserskistrecke entstanden.

Enttäuscht machten sich die Teams aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien, Tschechien, der Slowakei, Belgien und den Niederlanden wieder auf die Heimreise.

 

Mittwoch, 7. Januar 2015

Annika Lutz schrammt bei SV-Cup in Gosheim knapp am Podest vorbei
Endlich fand der erste Winterbiathlonwettkampf der Saison 2014/15 in Gosheim/Baden Württemberg statt. Trotz der heftigen Regenfälle war es dem Veranstalter mit viel Manpower gelungen, eine perfekte Laufstrecke zu präsentieren.
Am Dreikönigstag, der in BW und BY ja noch ein Feiertag ist, ging es in der Früh los, um sich erstmals vor Beginn der Läufe zum Deutschlandpokal und Alpencup am kommenden Wochenende in Bayerisch Eisenstein zumindest mit den Athleten aus Baden Württemberg zu vergleichen.
Diese Orientierung verlief für Annika Lutz (J 17) sehr erfolgreich. Mit nur 28 Sekunden auf die Zweitplatzierte Marie Kast aus Ulm und 10 Sekunden auf Platz 3 –Vanessa Barbagallo vom SC Gosheim, schrammte sie auf der 7,5 km Schleife mit nur zwei Schießfehlern knapp an ihrem ersten Podestplatz vorbei. Platz 1 ging unangefochten an Hannah Klein vom WSV Schömberg.
Herzlichen Glückwunsch :-)
Dabei wäre mit einem besser präparierten Ski noch mehr drin gewesen. Auf jeden Fall lässt dieses Ergebnis für die beiden Läufe am Wochenende in Bayerisch Eisenstein hoffen.
Für Rieke de Mayer und Thorsten Carbon war es der erste Winterwettkampf im Biathlon überhaupt und das Abschneiden auf den hinteren Plätzen muss deshalb vor diesem Hintergrund gesehen werden. Bei Rieke kommt noch hinzu, dass sie durch eine Falschorientierung auf der Strecke 2,5 km mehr als ihre Konkurrentinnen absolviert hat. Es kann also nur besser werden.
Ergebnisliste als Download

Montag, 5. Januar 2015

Wintersport im Biathlonleistungszentrum in Lebach
Die Schneefälle in der letzten Woche haben es zum Ausklang des Jahres 2014 noch einmal möglich gemacht, für vier Tage die Langlaufskier anzuschnallen und bei guten Bedingungen Lauf- und Komplextraining auf der Anlage zu trainieren.
Dabei stand für die Sportler natürlich auch der Spaß im Vordergrund. Unsere Schüler machten ihre ersten Erfahrungen auf Schnee und haben diese Aufgabe mit Bravour bewältigt. Der ein oder andere hätte durchaus auch Talent zum Skispringen.

Möglich war dies, weil der Verein ein Loipenspurgerät angeschafft hatte, mit welchem man auch schon bei geringen Schneemengen eine Skatingtrasse anlegen kann.
Wurde der erste Durchgang noch mit Muskelkraft – quasi als Krafteinheit – absolviert, hatte unsere Abteilung Ingenieurwesen um Jörg Groß eine wenig kraftraubendere Variante ermöglicht.

Die nachfolgenden Bilder geben einen Eindruck der Situation.

 

Donnerstag, 1. Januar 2015

An alle unsere Athleten, ihre Familien, an Freunde, Bekannte und last not least an unsere Unterstützer:

Zum Seitenanfang - nach oben

Ältere News: 2014, 2013, 2012

 

 
Dank an unsere Sponsoren
item