Biathlon Team Saarland : News



News

Archiv:   2018201720162015201420132012



NORDICTAG
Am Samstag, dem 9.2.2019 findet der erste Nordictag Südwest statt. Weitere Infos finden Sie hier.


Donnerstag, 07. Februar 2019

Drei Top10-Ergebnisse bei britischen Meisterschaften in Ruhpolding
Bei den diesjährigen britischen Meisterschaften im Biathlon im bayrischen Ruhpolding war unser Verein mit vier Athleten am Start. Während Thorsten Carbon, bei den Herren an den Start ging, gingen Manuel Ahner, Tobias Reichert und Jean-Luc Diehl bei den Junioren ins Rennen. Und gerade die Junioren drehten zu Beginn der Wettkampfwoche richtig auf. Im Einzel über 15km schossen Tobias und Manuel, für die es beide der erste Winterbiathlon überhaupt war, beide hervorragend und schafften es auf die Plätze 4 und 6. Damit verpassten sie nur haarscharf das Podest. Jean-Luc konnte am Schießstand nicht mit den beiden mithalten, erzielte allerdings mit Platz 10 ebenfalls noch ein ordentliches Ergebnis. Schlechter lief es bei Thorsten, dem am Schießstand ebenfalls nicht viel gelang und sich damit in der starken Konkurrenz bei den Herren im hinteren Teil des Feldes wiederfand.

  

Im Sprint über 10km sollte es bei den Junioren möglichst so weitergehen, allerdings waren die Verhältnisse deutlich schwieriger und die Konkurrenz weitaus größer als am Vortag. Tobias hatte dementsprechend weitaus größere Probleme beim Schießen und landete mit 6 Fehlern letztendlich auf Rang 21. Jean-Luc schoss ähnlich wie am Vortag, konnte sich jedoch läuferisch deutlich verbessern und wurde 15. Manuel begann das Rennen läuferisch sehr stark und kam liegend mit nur einem Fehler durch, stürzte allerdings in einer Abfahrt und brach daraufhin das Rennen sicherheitshalber ab. Bei den Herren stand Thorsten erneut mit dem Schießstand auf Kriegsfuß, konnte sich jedoch läuferisch verbessern und so einige Plätze im Vergleich zum Vortag gutmachen. Beim Massenstart am Sonntag gingen nur noch Tobias und Jean-Luc an den Start und hatten nach 40 Zentimetern Neuschnee auf der Strecke eine harte Aufgabe vor sich. Tobias begann das Rennen hervorragend mit 0 Fehlern im ersten Schießen und lag bis zum letzten Schießen sehr gut im Rennen, hatte dort jedoch einen Blackout und schoss 5 Strafrunden. Jean-Lucs Rennen lief genau umgekehrt. Nach 4 Fehlern beim ersten Schießen kämpfte er sich nach und nach zurück ins Rennen und ging nach dem letzten Schießen zusammen mit Tobias auf die Schlussrunde. Das vereinsinterne Duell konnte Jean-Luc dabei für sich entscheiden und so beendeten die beiden das Rennen auf den Plätzen 12 und 13 und sorgten damit noch einmal für einen soliden Abschluss eines insgesamt sehr erfolgreichen Wettkampfwochenendes in Ruhpolding


Donnerstag, 07. Februar 2019

WM-Nominierung für Johanna Recktenwald
Nach einer erfolgreichen Saison mit mehreren Bronzemedaillen und dem Erfüllen der WM-Norm beim Para-Weltcup in Vuokatti wurde unsere Athletin Johanna Recktenwald nun offiziell für die Para-Biathlon WM in Prince George (Kanada) nominiert. Johanna hat gerade am Schießstand mit ihren letzten Ergebnissen aufhorchen lassen und könnte mit einem guten Schießergebnis und etwas Glück in Kanada durchaus um die Medaillen mitlaufen.


Donnerstag, 24. Januar 2019

Gelungene Teilnahme beim Lemming Loppet am Kniebis
Zur Vorbereitung auf die anstehenden Winterwettkämpfe und zum Sammeln wichtiger Schneekilometer fuhren wir am vergangenen Wochenende mit einer großen Gruppe an den Kniebis im Schwarzwald.

    

Nachdem wir am Samstag bei Kaiserwetter unter traumhaften Bedingungen trainieren konnten, stand am Sonntag für 4 unserer Athleten mit dem Lemming Loppet auch noch ein Langlaufwettkampf auf dem Programm. Peter Steffes, Johanna Recktenwald und Jean-Luc Diehl starteten im Rennen über 17km, während unser jüngster Athlet Matthis Wendorf im Kinderrennen über einen Kilometer an den Start ging. Johanna und ihr Begleitläufer Jean-Luc nutzten erkältungsbedingt das Rennen eher als Training unter Wettkampfbedingungen und gingen es dementsprechend locker an, steigerten nach und nach das Tempo und konnten sich so letztendlich mit einer Zeit von 1:06,49 noch auf Platz 12 bei den Frauen (bzw. Platz 51 bei den Herren) vorkämpfen. Ähnlich ging auch Peter das Rennen an, hatte jedoch etwas mehr mit den langen und steilen Anstiegen auf den letzten Kilometern der Strecke zu kämpfen. Trotzdem konnte er dort noch den ein oder anderen Athleten überholen und so ebenfalls ein ordentliches Resultat einfahren.

    

Ganz anders war die Devise im Kinderrennen. Hier hieß es, angesichts der kürzeren Strecke von Beginn an Vollgas zu geben. Matthis hielt sich von Anfang an weit vorne im Rennen und kämpfte sich nach einem kurzen Strauchler am ersten Anstieg, der ihn etwas zurückwarf, noch auf einen überragenden vierten Platz vor und verteidigte diesen souverän im Zielsprint.



Zum Seitenanfang - nach oben

 
Dank an unsere Sponsoren